Sie befinden sich hier: Startseite | GPC-Publikationen | Newsletter

___________________________________________________
  GPC - NEWSLETTER 47 # GPC - NEWSLETTER 47 # GPC - NEWS

    Ausgabe 47, 26.09.2005

    Aktuelle Leserzahl: 4172

  Der GPC Newsletter wird herausgegeben vom
       Bundesinstitut für Berufsbildung
       Good Practice Center zur Förderung von Benachteiligten
    Ihr Feedback richten Sie bitte an: gpc@bibb.de

   http://www.good-practice.bibb.de

___________________________________________________


THEMA DES MONATS
+ Bildung von Kindern und Jugendlichen

NEUES AUS DER BENACHTEILIGTENFÖRDERUNG
+ WebQuest Wettbewerb 2005
+ Wettbewerb gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit
+ BMBF-Handbuch "Benachteiligtenförderung"
+ Vergleichbarkeit von Bildungsabschlüssen vereinbart

NEUES AUS DEM GPC
+ Wissensarchiv: Assessmentcenter
+ Aktuelle Datenbankeinträge

NEUES AUS DEM BIBB
+ Förderung schafft Arbeitsplätze in Ostdeutschland

AKTUELLE VERANSTALTUNGEN

___________________________________________________


THEMA DES MONATS

+ Bildung von Kindern und Jugendlichen

Der 12. Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung "Bildung, Betreuung und Erziehung vor und neben der Schule" untersucht, wie allen Kindern und Jugendlichen die Chance auf eine "bestmögliche Förderung" eröffnet werden kann. Insbesondere zur Förderung von bildungsbenachteiligten Kindern und Jugendlichen aus Migrantenfamilien wird ein "dringender Bedarf" festgestellt.
  
Der Zwölfte Kinder- und Jugendbericht will bewusst nicht das gesamte Spektrum der Bildung abdecken. Nur am Rande behandelt werden Fragen des Übergangs von Schülerinnen und Schülern mit schlechten Startchancen in die berufliche Ausbildung bzw. den Arbeitsmarkt. Dafür wird jedoch eine differenzierte Würdigung der Bildung von Kindern und Jugendlichen vor dem Hintergrund einer Trias von Bildung, Betreuung und Erziehung geleistet. Bildung wird als umfassender Prozess der Entwicklung einer Person in der Auseinandersetzung mit sich und der Umwelt beschrieben.

http://www.good-practice.de/infoangebote_beitrag2145.php

___________________________________________________


NEUES AUS DER BENACHTEILIGTENFÖRDERUNG

+ WebQuest Wettbewerb 2005

Das heidelberger institut beruf und arbeit [hiba GmbH] führt einen Wettbewerb für WebQuests in der beruflichen Integrationsförderung durch: Teilnehmen können Lern- und Ausbildungsgruppen aus der beruflichen Integrationsförderung, insbesondere Teilnehmer/innen aus berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen (BvB), ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH), Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE) und Übergangshilfen (ÜgH). Der Wettbewerb richtet sich auch an   Berufsschulklassen.

Die Wettbewerbsbeiträge müssen bis zum 31.12.2005 vorliegen und sollen Themen aus der beruflichen Bildung abbilden:

  • Themen aus dem Ausbildungsalltag
  • Fachliche Themen, z. B. Berufsschulinhalte
  • Soziale Themen wie Suchtprobleme und Arbeitsbedingungen
  • Themen zur Berufsorientierung

Weitere Informationen erhalten Sie hier:
www.lernen-mit-webquests.de


+ Wettbewerb gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit

Unter dem Titel "Im Netz gegen Rechts - Arbeitswelt aktiv!" hat der Verein "Mach meinen Kumpel nicht an!" e. V. einen Wettbewerb ausgeschrieben, der sich an Berufsschulen und Ausbildungsbetriebe in NRW richtet. Gesucht werden Online-Materialien jedweder Art, die dazu beitragen, gegen Rechts und für Gleichberechtigung aktiv zu werden.

Teilnehmen können alle, die sich derzeit in einer Berufsausbildung befinden. Einzige Bedingung ist, dass sich der Ausbildungsort in Nordrhein-Westfalen befindet. 
Einsendeschluss für die Beiträge zum Wettbewerb ist der 01. November 2005. Die besten Beiträge werden mit Geld- und Sachpreisen im Wert von bis zu 1.000 Euro prämiert.

http://www.gelbehand.de/cms/index._cGlkPTIxOQ_.html


+ BMBF-Handbuch "Benachteiligtenförderung"

Das BMBF-Handbuch "Berufliche Qualifizierung Jugendlicher mit besonderem Förderbedarf - Benachteiligtenförderung" wurde überarbeitet.

Es bietet komprimierte Informationen über alle Bereiche der beruflichen Integrationsförderung und fasst die vielfältigen Erfahrungen und Entwicklungen in diesem Feld zusammen. Das Handbuch wendet sich an Praktiker und Praktikerinnen aus dem Feld der vorberuflichen und beruflichen Bildung sowie an die interessierte Öffentlichkeit.

In der Neuauflage werden insbesondere Entwicklungen im Angebotssystem der Bundesagentur für Arbeit (Neues Fachkonzept in der Berufsvorbereitung, Zentraler Einkauf etc.) und neue Projekte und Programme der beruflichen Integrationsförderung dargestellt.

Die Publikation (312 Seiten) kann heruntergeladen oder bestellt werden unter der Internetadresse

http://www.bmbf.de/publikationen/index.php


+ Vergleichbarkeit von Bildungsabschlüssen vereinbart

Deutschland und Österreich haben am 31.08.2005 die Vergleichbarkeit ihrer Berufsabschlüsse vereinbart. Die Wirtschafts- und Bildungsministerien beider Länder stellen fest, "dass die berufliche Qualifizierung in Deutschland und Österreich... in ihren Berechtigungen für das Beschäftigungssystem grundsätzlich vergleichbar sind".

Damit werden 

  • die duale Berufsausbildung in den nach dem Berufsbildungsgesetz und der Handwerksordnung der Bundesrepublik Deutschland anerkannten Ausbildungsberufen und
  • die nach § 1 des Berufsausbildungsgesetzes der Republik Österreich sowie die mit dem Ausbildungsniveau der dualen Ausbildung vergleichbaren schulischen Ausbildungen nach dem Schulrecht (berufsbildende mittlere Schulen) des Bundes     der Republik Österreich gleichgestellt.

Mit dieser Vereinbarung werden Abschlüsse im dualen System (Deutschland) auch mit schulischen Abschlüssen (Österreich) gleichgestellt - ein weiterer Schritt der Durchlässigkeit der Bildungssysteme, wie er auch schon im BBiG (§§ 7, 43) angedeutet ist.

http://www.bmbf.de/pub/annerkennung_berufsabschluesse_de-aust.pdf (13 KB)
http://www.bmbf.de/press/1561.php

___________________________________________________


NEUES AUS DEM GPC

+ Wissensarchiv: Assessment

Assessment-Center-Verfahren sind ein Instrument zur Diagnostik und zur beruflichen Orientierung. Einsatzgebiete liegen vor allem bei Bewerbungs- und Auswahlverfahren. 
Unterschiedliche Aufgaben werden durchgeführt und von geschulten Beobachtern nach vorgegebenen Kriterien bewertet. Die Ergebnisse fließen ein in ein differenziertes Profil mit Informationen über Kompetenzen und zukünftige Potenziale. Verschiedene Verfahren werden im GPC-Wissensarchiv vorgestellt.

Eine Kooperation von Bildungsinstitutionen hat jetzt im Rahmen eines Equal-Projektes ein modularisiertes Assessmentverfahren entwickelt: "MILOS - best of: Wenn Jugendliche ihr Bestes geben". Es handelt sich um ein Baukastensystem, das Praxisaufträge aus mehreren Berufsfeldern zur Ermittlung von Schlüsselqualifikationen und möglichen Eignungen für einen Beruf enthält.

http://www.good-practice.de/2741.php


+ Aktuelle Datenbankeinträge

> Anbieterdatenbank (2026)

Neu: Institut fakt.ori (Bildungsträger, Baden-Württemberg)
http://www.good-practice.de/anbieter


> Qualifizierungsbausteine (BBiG)(321)

Neu: Grundlagen des betrieblichen Rechnungswesens, Kontieren und Buchen einfacher Geschäftsfälle          (Bürokaufmann/Bürokauffrau)
Akademie Klausenhof
http://www.good-practice.de/bbigbausteine

Die Datenbank der Qualifizierungsbausteine (BBiG) spiegelt die aktuellen Entwicklungen in der Benachteiligtenförderung wider.
Stellen auch Sie Ihre Qualifizierungsbilder zur Verfügung.


___________________________________________________

NEUES AUS DEM BIBB

+ Förderung schafft Arbeitsplätze in Ostdeutschland

Das BIBB begleitet das Programm INNORegio des BMBF in den Bereichen Bildung, Qualifizierung und Beschäftigung. Das BIBB initiiert innovative Projekte, begleitet sie und gibt Anstöße zur Implementation.

Nach einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) ist die Zahl der Beschäftigten in den durch das BMBF-Programm geförderten Unternehmen seit dem Jahr 2000 um 11 Prozent gestiegen.

Das BMBF stellt mit dem InnoRegio-Programm von 1999 bis 2006 insgesamt 256 Millionen Euro für die regionale Innovationsförderung in den neuen Bundesländern bereit.

http://www.bibb.de/de/wlk8319.htm
http://www.bmbf.de/de/1280.php


+ Neue Führungsspitze des BIBB komplett

Nach der Ernennung von Manfred Kremer zum neuen Präsidenten des BIBB am 01. Juli 2005 ist nun auch die zweite Position an der Spitze des Instituts neu besetzt:
Prof. Dr. Reinhold Weiß übernahm zum 1. September 2005 das Amt des Ständigen Vertreters des Präsidenten und Leiters des Forschungsbereichs im Bundesinstitut für Berufsbildung. Walter Brosi, der diese Aufgaben zuvor inne hatte, wechselte ins Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in die Funktion des Leiters der Unterabteilung "Berufliche Ausbildung".

http://www.bibb.de/de/19538.htm
http://www.bibb.de/de/20391.htm

_________________________________________________

 

AKTUELLE VERANSTALTUNGEN

06.10.2005, Rodgau bei Frankfurt/Main
"Trends und Perspektiven: Veränderungen gestalten - Benachteiligtenförderung 2005"
Info-Tagung zu den Erfahrungen der Ausschreibungsrunde 2005 in BvB, BaE, abH.

12.10. - 13.10.2005, Bielefeld
Fachtagung "Perspektiven Berufsbildung"
Forum für den Ideenaustausch zur Gestaltung beruflicher Bildung.

14.10.2005, Frankfurt/Main
"Never change a winning team? Herausforderungen und Anforderungen an die Institutionen zur Integration benachteiligter Jugendlicher"
Ergebnistagung des Forschungsprojekts "Jugendsozialarbeit im Wandel";

19.10.2005 - 21.10.2005, Bad Honnef
"10. Honnefer Migrations-Tage 2005: Chancen statt Vorurteile"
Berufliche Integration von Menschen mit Migrationshintergrund; Arbeitsmarktreformen und ihre Auswirkungen auf Menschen mit  Migrationshintergrund.

Weitere Informationen:
http://www.good-practice.de/tkal/

___________________________________________________

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie Ihr Interesse an der Arbeit des GPC bekundet haben oder selbst aktiv im Handlungsfeld der Förderung von Benachteiligten in der beruflichen Bildung sind.

Wir freuen uns, wenn Sie uns auf weitere Interessenten hinweisen, die den GPC-Newsletter erhalten wollen. Senden Sie uns deren eMail-Adresse, oder leiten Sie den Newsletter einfach weiter mit dem Hinweis, sich bei Interesse an uns zu wenden.

Sollten Sie kein Interesse mehr an einem Bezug des "GPC-Newsletter" haben, so senden Sie eine kurze eMail an: gpc@bibb.de
[Betreff: unsubscribe Newsletter]

Vielen Dank für Ihr Feedback an: gpc@bibb.de

Dr. Friedel Schier
Tel: 0228/107 1305
Fax: 0228/107 2886

Bundesinstitut für Berufsbildung
Good Practice Center
53043 Bonn