Netzwerkarbeit

Definition / Erläuterung

Netzwerkarbeit geht über Kooperation hinaus. Sie verlangt das Zusammenwirken möglichst aller relevanten Institutionen und Gruppen eines Sozialraums, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen.

In der Benachteiligtenförderung lautet das gemeinsame Ziel, Benachteiligungen abzubauen. Die Rahmenbedingungen für die berufliche Integration von Jugendlichen und jungen Erwachsenen sollen durch Netzwerkbildung nachhaltig verbessert werden. Zu diesem Zweck stimmen die Partner ihre Strategien ab, bündeln ihre Ressourcen, koordinieren ihre Planungen und bauen Förderketten auf. Der sparsame Umgang mit Ressourcen und die ressortübergreifende Zusammenarbeit tragen dazu bei, die Effizienz von Förderangeboten zu erhöhen und die Wirksamkeit über die Möglichkeiten der einzelnen Partner hinaus zu steigern. 

Praxis-Materialien

Zielführende Kooperationen in Netzwerken (Praxishilfe)

In Beratungstreffen und Workshops haben die Kompetenzagenturen Erfahrungen zusammengetragen, die in fünf Kernaussagen verdichtet werden können:

1) Kooperation lässt sich nicht verordnen, sondern muss den Beteiligten nutzen

2) Kooperation benötigt Pflege

3) Kooperation braucht alle Ebe...

weitere Informationen

Praxis-Materialien

Netzwerke in der Jugendberufshilfe (Lehrheft)

Dieses Lehrheft behandelt die Thematik "Netzwerke in der Jugendberufshilfe - Gestaltungsmöglichkeiten lokaler Kooperation".
Partnerschaftliche Kooperation und lokale Vernetzung haben in wenigen Jahren den Rang zentraler Politikstrategien angenommen - auch in der Jugendberufshilfe. Selbst wenn es noch längst keine flächendecke...

weitere Informationen

Literatur

Tagungsdokumentationen:

Fragen, Kritik und Anregungen?

Fehlen Ihnen wichtige Informationen auf dieser Seite? Haben Sie Fragen, Hinweise oder Verbesserungsvorschläge?

Kommentar hinzufügen

Letzte Änderung: 03/08/2016 eMail-direkt »       Seite empfehlen »

Kommentare

Erstellt am: Wednesday, 06 June 2007 Kommentare hinzufügen »