Teilzeitberufsausbildung

Definition / Erläuterung

Bei berechtigtem Interesse kann gemäß § 8 des Berufsbildungsgesetzes auf gemeinsamen Antrag der Auszubildenden und Ausbildenden in die tägliche oder wöchentliche Arbeitszeit verkürzt werden. Ein "berechtigtes Interesse" liegt vor, wenn der oder die Auszubildende ein eigenes Kind betreut, einen pflegebedürftigen Angehörigen pflegt oder vergleichbare schwerwiegende Gründe vorliegen.

Um die Auszubildenden auch bei einer täglichen oder wöchentlichen Reduzierung der betrieblichen Ausbildungszeiten mit den wesentlichen Betriebsabläufen vertraut machen zu können und sie in dem für die Ausbildung erforderlichen Maß in die betriebliche Praxis einbinden zu können, sollte als Richtschnur eine wöchentliche Mindestausbildungszeit von 25 Stunden nicht unterschritten werden.

Die Teilzeitberufsausbildung führt grundsätzlich nicht zu einer Verlängerung der kalendarischen Gesamtausbildungsdauer. Im Einzelfall kann eine verkürzte tägliche oder wöchentliche Arbeitszeit mit einer Verlängerung der kalendarischen Ausbildungsdauer verbunden werden, wenn die Verlängerung erforderlich ist, um das Ausbildungsziel zu erreichen.

Good Practice

Die lila Auszubildende 
Beispiel guter Praxis - ein Projektbericht

Auf dem Weg in die Ausbildung müssen Betriebe wie auch Auszubildende oft Hindernisse aus dem Weg räumen. So können manche Betriebe nur dann Ausbildungsplätze anbieten, wenn andere Betriebe mit ihnen kooperieren - die Lösung dafür heißt Verbundausbildung. Junge Eltern brauchen besondere Rahmenbedingungen, um die Anforderungen einer Ausbildung und die Erziehung eines Kindes unter einen Hut zu bringen - eine Teilzeitausbildung gibt ihnen die Möglichkeit dazu. Ausbildungshemmnisse auf beiden Seiten kann man mit kreativen Ideen überwinden. Ein Beispiel aus dem JOBSTARTER-Programm macht Mut dazu.

weitere Informationen

Good Practice

Imagefilm Teilzeitberufsausbildung: "Und heute stehe ich voll im Leben"

Die Gesellschaft für Berufsförderung und Ausbildung GEBA stellt mit diesem Film die immer noch recht unbekannte Möglichkeit vor, eine Ausbildung in Teilzeit zu absolvieren. Der Film greift die oftmals schwierige emotionale Lage von jungen Müttern und Vätern auf und zeigt, dass mit einer Ausbildung doch noch eine berufliche Perspektive erreichbar ist.

weitere Informationen

Praxis-Materialien

Netzwerk Teilzeitberufsausbildung (Eckpunkte)

Im gemeinsamen Austausch wurden Benchmarking und Best Practice Modelle für Teilzeitberufsausbildung entwickelt. Die Erfahrungen wurden in die jeweiligen lokalen Kontexte sowie überregionalen politischen Gremien und Programmebenen zurück gemeldet, so u.a. an das BQF, die "Bremer Förderkette junge Mütter" MOSAIK), die Landes...

weitere Informationen

Verwandte Themen

Basis-Informationen

Grundlagenwissen:

Gesetzliche Grundlage:

Initiativen des Bundes:

Portale:

Positionen:

BIBB-Hauptausschuss:

Beispiele/Praktische Umsetzung:

GPC-Berichte:

Fragen, Kritik und Anregungen?

Fehlen Ihnen wichtige Informationen auf dieser Seite? Haben Sie Fragen, Hinweise oder Verbesserungsvorschläge?

Kommentar hinzufügen

Letzte Änderung: 04/20/2016 eMail-direkt »       Seite empfehlen »

Kommentare

Erstellt am: Wednesday, 20 June 2007 Kommentare hinzufügen »