Sie befinden sich hier: Startseite | Handlungsfelder | Ausbildung

Ausbildung

19.10.2015

Kommunikation ist der Schlüssel - Wie gute Ausbildung gelingen kann

Das Gütesiegel primAQ - prima Ausbildungsqualität - der Handwerkskammer Hannover

Für Unternehmen ist die Ausbildung von jungen Menschen im Betrieb das beste Mittel, um langfristig den Bedarf an Fachkräften zu sichern. Rund ein Viertel der Ausbildungswege endet jedoch vorzeitig durch Vertragslösung oder gar mit dem Abbruch der Ausbildung. Die Enttäuschung auf beiden Seiten ist dann groß. Die Handwerkskammer Hannover setzt mit ihrem Projekt primAQ bei den Betrieben an und fragt, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit Betriebe gern und gut ausbilden.


10.09.2015

DGB-Ausbildungsreport 2015: Bei den Azubis nichts Neues

Keine bedeutenden Veränderungen bei der Ausbildungszufriedenheit registriert der DGB-Ausbildungsreport 2015. Mehr als 71 Prozent der befragten Jugendlichen sind mit ihrer Ausbildung "zufrieden" oder "sehr zufrieden"; an den bestehenden Problemen bei denen, die nicht zufrieden sind, hat sich in den vergangenen Jahren nur wenig geändert. Solle die duale Berufsausbildung zukunftsfähig bleiben, so das Resümee der DGB-Jugend, bedürfe sie einer deutlichen Aufwertung und eines grundsätzlichen Umdenkens in den Unternehmen.


03.09.2015

DIHK-Ausbildungsumfrage 2015: Vom Ausbildungs- zum Bewerbermarkt

Seit zehn Jahren führt der DIHK Ausbildungsumfragen bei deutschen Betrieben durch. In der gerade veröffentlichten Umfrage 2015 stellt der Verband der Industrie- und Handelskammern zwei Tendenzen fest, die auf einem grundlegenden Wandel des Ausbildungsmarktes beruhen: Noch nie konnten so viele Betriebe angebotene Ausbildungsplätze nicht besetzen. Und in der Konsequenz stellen sich immer mehr Betriebe auf leistungsschwächere Jugendliche ein.


29.04.2015

Wege zur inklusiven Berufsausbildung für junge Menschen mit Behinderungen

Inklusion wird bisher noch zu wenig mit der beruflichen Bildung in Verbindung gebracht, obwohl die Diskussion in der Fachöffentlichkeit langsam Fahrt aufnimmt. Klar ist: Die UN-Behindertenrechtskonvention beschränkt sich nicht auf die Schulen, sondern schließt selbstverständlich auch die Berufsausbildung mit ein. Die Initiative "Chance Ausbildung - jeder wird gebraucht!" der Bertelsmann Stiftung will diesen Aspekt noch stärker ins öffentliche Bewusstsein bringen. Dazu veröffentlichte sie ein Positionspapier, das sich mit der Ausgangslage und den zentralen Bedingungen und Herausforderungen für Inklusion in der Berufsbildung auseinandersetzt.


02.09.2014

Erfolgreich im Beruf? BIBB-Report vergleicht duale und schulische Ausbildungen

Welchen Einfluss haben unterschiedliche Ausbildungssysteme auf den späteren  Berufserfolg? Dieser Frage gehen Anja Hall und Elisabeth M. Krekel im BIBB-Report 2/2014 nach und vergleichen ausgehend von der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2012 * schulisch und dual Ausgebildete.


14.02.2014

Ausbildungspakt: Zusagen übertroffen, Passungsprobleme nehmen zu

Die Partner des Ausbildungspakts 2010 - 2014 ziehen eine positive Bilanz der Bemühungen durch die Wirtschaft: Im Jahr 2013 wurden mehr neue Ausbildungsplätze eingerichtet und neue Betriebe für die Ausbildung gewonnen als ursprünglich zugesagt. Gleichzeitig nahmen die Passungsprobleme zu. Wo die Vermittlung in eine betriebliche Ausbildung nicht gelingt, setzen die Paktpartner künftig verstärkt auf Einstiegsqualifizierungen - besonders für förderungsbedürftige Jugendliche.


AUS ANDEREN RUBRIKEN

| 26.07.2011

"Wir" oder "die Anderen"? - Bewertungen des Migrationshintergrundes in der betrieblichen Ausbildung

Werden Auszubildende mit Migrationshintergrund im Betrieb als zugehörig angesehen oder nicht? Diese Frage untersuchte das BIBB-Forschungsprojekt "Handlungskompetenz und Migrationshintergrund". Darin wurden Auszubildende sowie Ausbilderinnen und Ausbilder nach ihren Erfahrungen in betrieblichen Alltagssituationen befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass es eine Reihe von "Signalen der Unterscheidung" gibt, die Zugehörigkeit fragwürdig machen bzw. verhindern können.


Übergang in Ausbildung | 16.07.2010

Ausbildungsreife schaffen durch Nachhilfe im Betrieb

Viele Ausbildungsplätze bleiben unbesetzt, weil die Betriebe den Bewerberinnen und Bewerbern mangelnde Ausbildungsreife attestieren. Die aktuelle IHK-Unternehmensbefragung zeigt aber auch, dass viele Unternehmen selbst Nachhilfe anbieten oder andere Maßnahmen ergreifen, um Jugendliche fit für die Ausbildung zu machen.


Übergang in Ausbildung | 10.11.2009

Jugendliche sehen Berufsperspektiven pragmatisch

Mit dem Strukturwandel der Arbeitswelt von der Dienstleistungs- zur Wissensgesellschaft werden erhöhte Anforderungen an die  Kompetenzen von Jugendlichen gestellt. Wie gut sind die Jugendlichen auf die neuen Herausforderungen vorbereitet? Welche Aussagen lassen sich zum Selbstverständnis der Jugendlichen machen und welche Bedeutung hat dies für den Einstieg in die Berufsausbildung und die Qualität der Ausbildungspraxis?


An- und Ungelernte | 07.07.2009

Jugendliche ohne Berufsabschluss - Mängel in der Bilanzierung des Ausbildungsmarktes?

1,5 Millionen junge Erwachsene im Alter von 20 bis 29 Jahren haben keinen Berufsabschluss. Jedem siebten Jugendlichen gelingt es somit nicht, die formellen Voraussetzungen für eine Beteiligung am Erwerbsleben zu erreichen. Laut eines Kurzgutachtens des BIBB wird der Bedarf an Lehrstellen seit Jahren zu niedrig eingeschätzt. Das Übergangssystem trage dazu bei, die Ausbildungsmarktbilanz rechnerisch zu schönen.


 
 
 

Ausbildung

Die Berufsausbildung hat die für die Ausbildung einer qualifizierten beruflichen Tätigkeit in einer sich wandelnden Arbeitswelt notwendigen beruflichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) in einem geordneten Ausbildungsgang zu vermitteln. Sie hat ferner den Erwerb der erforderlichen Berufserfahrungen zu ermöglichen.

Mehr