Sie befinden sich hier: Startseite | Handlungsfelder

Handlungsfelder

Berufsorientierung »

Berufsorientierung soll Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern frühzeitig und prozessorientiert auf die Berufswahlentscheidung zum Ende der Schulzeit vorbereiten, um eine qualifizierte Berufswahl treffen zu können. Berufsorientierung ist einerseits ein Prozess der Annäherung und Abstimmung von Interessen, Wünschen, Wissen, Können und andererseits des Erkennens von Möglichkeiten, Bedarfen und Anforderungen der Arbeits- und Berufswelt.

Handlungsfelder

Berufsvorbereitung »

Die Berufsvorbereitung zielt nach § 1 des BBIG darauf, Grundlagen für den Erwerb beruflicher Handlungsfähigkeit zu vermitteln und somit an eine Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf heranzuführen. Die Berufsvorbereitung erleichtert jungen Menschen, die nach dem Verlassen der allgemeinbildenden Schule noch nicht ausbildungsreif sind, den Einstieg ins Berufsleben, indem sie eine noch fehlende Berufswahlentscheidung unterstützt und Voraussetzungen für die erfolgreiche Aufnahme einer Berufsausbildung schafft.

Handlungsfelder

Übergang in Ausbildung »

Unterschiedliche Institutionen, wie z.B. allgemein bildende Schulen, die Berufsberatung der Agenturen für Arbeit oder Jugendhilfeträger, begleiten Schulabgänger auf ihrem Weg in eine Berufsausbildung.

Handlungsfelder

Ausbildung »

Die Berufsausbildung hat die für die Ausbildung einer qualifizierten beruflichen Tätigkeit in einer sich wandelnden Arbeitswelt notwendigen beruflichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) in einem geordneten Ausbildungsgang zu vermitteln. Sie hat ferner den Erwerb der erforderlichen Berufserfahrungen zu ermöglichen.

Handlungsfelder

Übergang in Arbeit »

Der Übergang von einer abgeschlossenen Ausbildung in ein Beschäftigungsverhältnis wird auch als "zweite Schwelle" bezeichnet. Arbeit und Beschäftigung bilden für junge Menschen soziale Lern- und Betätigungsfelder. Die Situation auf dem Arbeitsmarkt erschwert jedoch die Integration nach erfolgreicher Absolvierung einer Ausbildung.

Handlungsfelder

Nachqualifizierung »

Berufliche Nachqualifizierung bietet An- und Ungelernten das geeignete Instrumentarium für das Erreichen formaler Qualifizierungen bis hin zu einem Berufsabschluss. Qualifizierung und Beschäftigung werden dabei kombiniert. Der modulare Aufbau ermöglicht differenzierte und individualisierte Qualifizierungswege.

 
 
 

Handlungsfelder

Logo Länder Aktiv

www.laenderaktiv.de

Projekte und Programme der Länder im Übergang Schule - Arbeitswelt

 
 
 
 
 
 

Analysen zu den Wegen von Absolventen/-innen der Hauptschule im Anschluss an Schule.
Von der Hauptschule in Ausbildung und Erwerbsarbeit: Ergebnisse des DJI-Übergangspanels